Tag der Sprach­entwicklungs­störung


Seit einigen Jahren gibt es internationale Initiativen auf das Störungsbild der Sprachentwicklungsstörung (SES) aufmerksam zu machen. Die Kampagne steht in diesem Jahr unter dem Motto: #SES-Schau hin! #DLDseeMe

Die Berliner Praxis Logolo möchte sich in diesem Jahr beteiligen und klärt online darüber auf.

Doch was ist überhaupt eine SES und warum ist es so wichtig sich darüber zu informieren. Eine Sprachentwicklungsstörung (SES) ist eine Verarbeitungsstörung, die bei Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen das Sprechen und/oder Verstehen von Sprache erschwert. Oft wird diese Störung mit Lese-Rechtschreibstörungen und weiteren Lernstörungen in Verbindung gebracht.

Für Betroffene ist es wichtig die richtige Unterstützung zu erhalten, durch Fachkräfte wie Lehrer*innen oder Sprachtherapeut*innen. Eine aktuelle Studie hat gezeigt, dass 7,5% aller Kinder eine SES aufweisen, die nicht auf eine biomedizinische Erkrankung zurückzuführen ist (Norbury et al. 2016). Das sind circa 2 Kinder pro Schulklasse. Da eine unbehandelte SES auch Folgen bis ins Jugend-und Erwachsenenalter nach sich ziehen kann (Verhaltensauffälligkeiten, Depressionen), ist es wichtig diese Störung zu erkennen und zu behandeln. Außerdem kann ein besseres Verständnis zum Umgang mit SES durch Erwachsene und Gleichaltrige helfen, negative Folgen zu vermeiden.

Um über dieses Störungsbild aufzuklären, begehen wir den Tag der SES. Bitte sprechen Sie unsere Kollegen von Logolo in der Praxis an, wenn Sie Fragen zur SES haben. Und sagen Sie es weiter!

Vielen Dank!
Ihr Praxisteam Logolo