Teletherapie


Sie brauchen logopädische Unterstützung für sich, Ihr Kind oder andere Angehörige? In der momentanen Situation möchten Sie Ihre persönlichen Kontakte so weit wie möglich reduzieren? Die logopädische Praxis in Ihrer Umgebung haben gerade keine Kapazitäten und Sie möchten zeitnah mit der Therapie beginnen?

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten

Unsere Logopäd*innen können aus der Erfahrung von mehr als 1.000 erbrachten Teletherapien schöpfen. Die gesetzlichen Krankenkassen erlauben die Teletherapie voraussichtlich bis zum 31.01.2021.

Jetzt anmelden
Häufige Fragen:

Welche Erkrankungen / Störungsbilder können per Teletherapie behandelt werden?

  • Störungen der Stimme
  • Störungen der Sprache - z.B. Sprachentwicklungsstörungen bei Kindern, Störungen nach Schlaganfällen und durch neurologische Erkrankungen wie Parkinson
  • Störungen des Sprechens - z.B. Lispeln, grammatikalischen Entwicklungsstörungen bei Kindern, Mehrsprachigkeit, Deutsch als Fremdsprache
  • Störungen des Redeflusses z.B. Stottern

und bei vielen weiteren Erkrankungen - wir beraten Sie gern in einer unserer Praxen in Lichtenberg Nord, Lichtenberg Süd, Pankow oder Bernau bei Berlin.

Kann die komplette Therapie als Teletherapie erfolgen?

Ja, es ist möglich, die vollständige Therapie bei den oben genannten Störungs- und Therapiebildern per Teletharpie zu erbringen. Ab und an ist es sinnvoll die Erstbefundung persönlich stattfinden zu lassen.

Ist die Teletherapie für jeden Patienten sinnvoll?

Nein, es kann sein, dass ihre persönliche Situation, die Situation ihrer Angehörigen oder die individuelle Therapie eine zielgerichtete und präsente Therapie in einer unseren Praxen erfordert. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern.

Welche technischen Voraussetzungen sind notwenig?

  • Internetanschluß oder ausreichend Datenvolumen
  • Wlanfähiges Endgerät - z.B. Laptop, Tablet, Smartphone mit für Sie ausreichend großem Display

Vereinbaren Sie heute noch hier einen Termin mit uns!
Ihr Praxisteam Logolo